Moringa wirkt Wunder

Moringa Baum in voller Blüte

Als ich das erste Mal in Kamerun im Korup National Park durch ursprünglichen Regenwald geführt wurde, hielt unser Guide Adolf (so hieß er wirklich) ((wollte hier nicht unser Führer Adolf schreiben)) immer wieder an und zeigte Baumrinden, Blätter und mir vollkommen unbekannte Früchte. Dazu erklärte er, gegen welche Krankheiten sie helfen würden. Medizin aus dem Regenwald also. Da waren auch so Sachen wie Malaria und Aids dabei. Das lässt einen natürlich etwas ungläubig zurück. Aber klar, auch bei uns bildet das Wissen um Heilkräuter und Pflanzenwirkstoffe die Grundlage für unzählige medizinische Wirkstoffe.

Jedenfalls hat das meine Aufmerksamkeit auf Moringa gelenkt – dem tropischen Wunderbaum. Wieder zurück in Deutschland habe ich festgestellt, dass Moringa Oleifera das neue Superfood ist. Aus gutem Grund: So schreibt das Pflanzenportrait der Food and Agriculture Organization of The United Nations (FAO) Moringa folgende gesundheitsfördernde Eigenschaften zu:

• Antibiotisch
• Entzündungshemmend
• Krampflösend
• Blutdrucksenkend
• Cholesterinsenkend
• Blutzuckersenkend

Regelmäßig eingenommen steigert es die Leistungsfähigkeit und das Wohlbefinden. Das Pulver enthält neben vielen sekundären Pflanzenstoffen, Antioxidantien, wertvollen Ölen und Ballaststoffen außergewöhnlich hohe Werte der Mineralien Kalzium, Magnesium, Kalium, Eisen, Phosphor, Kupfer und Zink. Auch die Vitamine A, Beta-Carotin, B, E und C weisen teilweise einzigartig hohe Gehalte auf.

In Afrika selbst wird es traditionell als Mittel gegen Diabetes eingesetzt, zur Bekämpfung von Mangelernährung, wegen des hohen Eiweißgehalts von 30%, aber auch zur Aufbereitung von Trinkwasser. Moringa ist vegan, Gluten-frei und enthält kein Koffein.

Ich liebe Moringa als Nahrungsergänzungsmittel, weil es 100% natürlich ist und somit alle Wirkstoffe gut vom Körper aufgenommen werden.

Mein Moringa Oleifera Pulver wird von Freunden in Ghana von Hand hergestellt. Ohne Maschinen, ohne jegliche Zusätze wird es einfach nur gemörsert. Reiner geht es nicht. Verwende es in Smoothies, Joghurts, Müslis, Frankfurter Grüne Soße … und du wirst fitter, schlanker und der Blutdruck sinkt. Hier kannst du es bestellen.

So nimmst du Moringa Pulver richtig ein:
Um eine gesundheitsfördernde Wirkung zu erzielen, solltest du über 3 Wochen hinweg 1 mal täglich 1 Teelöffel (ca. 2g) Moringapulver in Pflanzenmilch, Saft, Müsli, Joghurt oder Obstsalat einrühren. Das aromatische und leicht scharfe Moringa Pulver lässt sich übrigens auch hervorragend zum Würzen von herzhaften Speisen verwenden.

Haftungsausschluss zu medizinischen Themen

Die Inhalte dieser Seite dienen ausschließlich der Information und erheben keinen wissenschaftlichen Anspruch. Sie stellen keinen Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch Ärzte oder Heilpraktiker dar. Die angeführten Informationen dürfen nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden. Die Verantwortung für den Gebrauch unserer Informationen liegt ausschließlich beim Anwender. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen bitte Arzt oder Heilpraktiker konsultieren.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.